Einzelansicht

1. Frauen

29.07.2018: 1. Frauen – BSC Rehberge 1. Frauen 4:0 (1:1)

Aufstellung Ama:
Laura – Katrin – Isabelle – Celine – Lara – Hazel – Rauan
Die „12. Frau“:
Jenny – Simone – Atula

Vor 2 Wochen begann Tag eins der Saison nach dem knappen und bitteren Abstieg aus der Landesliga. Zum Trainingsauftakt begrüßten die neuen Trainer Patrick und Rene 14 Spielerinnen um gemeinsam in eine erfolgreiche Saison zu starten.

Letzte Woche gab es im ersten Testspiel gegen Polar-Pinguin ein klares 0:4, wobei das Ergebnis nebensächlich war. Es bekamen alle genug Spielzeit und die Trainer konnten sich ein erstes Bild machen auf welchem Stand das Team ist und wo die Baustellen sind.

Mit dem BSC Rehberge kam eine Mannschaft an den Körte die gerade neu gegründet wurde. Ama setzte die Vorgaben des Trainerteams nahezu optimal um. Der Gegner wurde bereits in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. In der Defensive sorgten Katrin und Isabelle für Sicherheit. Zwar noch etwas unkoordiniert, ließen beide aber nur wenige Torchancen zu. Wenn doch mal was durch kam war Laura das ganze Spiel ein sehr sicherer Rückhalt.

Nach einer Balleroberung auf der Außenbahn zog Hazel schnell in die Mitte und schoss aus wenigen Metern sicher ins Tor. Die Führung währte jedoch nicht lange und so war es ein Rettungsversuch von Laura der im Tor von uns landete. Laura wollte den Ball wegschlagen, traf jedoch nur die gegnerische Stürmerin, von Ihrem Körper prallte der Ball ins Tor.

Wir kamen zu weiteren Chancen, vor allem Rauan war vom Pech verfolgt und traf in mehreren Versuchen leider nur das Aluminium. Kurz vor der Halbzeit gab es dann einen verletzungsbedingten Wechsel. Katrin zog sich in einem Zweikampf eine Zerrung zu, für sie kam Atula ins Spiel.

In der Halbzeit bekam Hazel eine Pause und wurde durch Simone ersetzt. Simone ging in die Verteidigung, dafür rutschte Atula auf die Position von Hazel auf der linken Außenbahn.

Wir machten da weiter wo wir in Halbzeit 1 aufgehört haben, ein deutliches Übergewicht beim Ballbesitz sorgte bei uns für Ruhe im Spiel. Frei nach dem Motto, wenn ich den Ball habe, kann der Gegner kein Tor erzielen. Celine und Rauan ackerten als wären es keine 30 Grad und Mittagshitze und erspielten immer wieder Chancen, Lara räumte die Bälle im Mittelfeld ab und spielte diese immer wieder in die Schnittstelle.

Ein Doppelwechsel sorgte dann für die Entscheidung im Spiel. Hazel kam für Celine, Jenny kam für Isa und sorgte auf der linken Seite vor allem für mehr Defensivkraft. Hazel drehte nach der kleinen Pause auf und erzielte nach einem langen Abschlag von Laura das 2:1. Das 3:1 wurde durch die im Mittelfeld überragend agierende Lara vorbereitet. Torschützin, na klar Hazel. Auch das 4:1 durfte sich Hazel gutschreiben. Wären wir noch ein wenig abgezockter gewesen, hätten wir sicherlich noch 2-3 Tore mehr erzielen können. Alle haben heute sehr gut mitgezogen. Auch die defense blieb in der 2. Halbzeit sehr stabil, Atula und Simone gewannen den Großteil der Zweikämpfe und ließen ebenfalls kaum Chancen zu.

Fazit:
Das Spiel heute zeigte uns, dass wir gegen schwächere Gegner in der Lage sind das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Wir müssen mit Sicherheit noch an unserer Passsicherheit und vor allem am Abschluss arbeiten. Nach 2 Wochen anstrengenden Einheiten auf dem Platz war das aber schon eine sehr Runde Sache.